Die Konzertpianistin und Konzertorganistin Ann-Helena Schlüter zählt zu den weltweit gefragtesten Solistinnen am Klavier und an der Orgel. Seit 2010 spielt die deutsch-schwedische Pianistin Ann-Helena Schlüter zum Teil mehr als hundert Konzerte im Jahr. Im Rahmen von Orchesterkonzerten, internationalen Musikfestivals und Solokonzerten gastierte die mehrfache Preisträgerin in Musik und Literatur bereits in den USA, Australien, Russland, Asien und ganz Europa.

Die Orgel und das Klavier stecken voll musikalischer Weisheit.

Zitat: Ann-Helena Schlüter

Konzertpianistin Ann-Helena Schlüter buchen

Die deutsch-schwedische Konzertpianistin Ann-Helena Schlüter begeistert weltweit am Flügel (c) Matthias Wassermann

Biografie

Die Pianistin Ann-Helena Schlüter erblickte in Nürnberg das Licht der Welt und entstammt einer deutsch-schwedischen Musikerfamilie. Ihre Eltern sind der deutsche Klavier-Professor Karl-Heinz Schlüter aus Torgau und die schwedische Musikpädagogin und Organistin Ann-Margret Schlüter aus Jönköping, Småland.

Bereits im Alter von drei Jahren erhielt Ann-Helena Schlüter Klavierunterricht von ihrer Mutter. Mit vier Jahren wurde sie von ihrem Vater am Klavier unterrichtet. Bei ihm studiert sie auch während ihrer Schulzeit und Hochschulzeit.

Bach zu üben ist, Kompositionsunterricht zu haben.

Zitat: Ann-Helena Schlüter

Im Anschuß studiert Ann-Helene Schlüter als Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg, wo sie von Professor Arne Torger unterrichtet wird.

Anschließend studiert sie Klavier in der Meisterklasse der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Bernd Glemser, bei dem sie zuvor den akademischen Grad Künstlerisches Diplom mit der Note 1 erhalten hatte.

Die Pianistin Ann-Helena Schlüter promovierte in der Doktorandenklasse bei Professor Helmut Loos an der Universität Leipzig über Bachs Kunst der Fuge. Es folgt ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie an der Arizona State University Phoenix für ihren Master of Music bei Professor Walter Cosand (Klavier) und Professor Eckart Sellheim (Liedbegleitung, Kammermusik, Korrepetition) als Stipendiatin der Arizona State University School of Music, studiert.

Ann-Helena Schlüter studierte Künstlerisches Orgelspiel an der HfMDK Hochschule für Musik Frankfurt am Main, Abschluss-Gesamtnote 1, bei Christoph Bossert an der Hochschule für Musik Würzburg, Abschluss-Gesamtnote 1,0, und an der Hochschule für Musik Hamburg bei Pieter van Dijk.

Zuvor studierte sie Solistenklasse Klavier an den Hochschulen für Musik Köln und Detmold und Konzertexamen Klavier und Meisterklassendiplom bei Bernd Glemser an der Hochschule für Musik Würzburg. Ihren ersten Orgelunterricht hatte sie bei Stefan Kiessling an der Thomaskirche Leipzig.

Pianistin und Organistin Ann-Helena Schlüter buchen

Pianistin, Organistin, Komponistin und Lyrikerin Ann-Helena Schlüter begeistert nicht nur am Klavier. (c) Pascal Roessler

Ann-Helena Schlüter – bisherige Konzerte Klavier und Orgel

Die Konzert-Pianistin konzertierte international u. a. in Kronstadt, Paris, Moskau, Manila, Ankara, Calvi, Leipzig, Kampala, Kathmandu, Salzburg, London, Melbourne, Hobart, Sydney, Phoenix, Denver, Colorado Springs.

Großes Gespür für Harmonien, kreativ, hochtalentiert, nichts zufällig gemacht, weit gefächerter Bogen im Komponieren:
Ann-Helena Schlüter: Diesen Namen muss man sich merken!

Zitat: Wolfgang Wiemer, Ludwigsburg

Sie gab unter anderem Konzerte als Solistin am Klavier, vierhändig und als Klavier-Duo auf zwei Klavieren auf internationalen Musikfestivals und Solo-Konzerte, wie u. a.

  • Gewandhaus zu Leipzig
  • Bachtage Würzburg
  • Französischer Dom Berlin
  • Sydney Conservatorium
  • Steinway Hall Phoenix
  • Kathedrale Notre Dame Paris
  • Trinity Episcopal Church Reno, Nevada, USA
  • Saint Mary Cathedral San Francisco, USA
  • Amerikanische Botschaft Moskau
  • Universität Manila, Philippinen
  • Englische Botschaft Canberra, Australien
  • St. Patrick’s Cathedral Melbourne
  • St Georges Battery Point, Hobart, Tasmanien
  • Heiliggeist-Kirche Heidelberg
  • Opernhaus Nürnberg
  • Laeiszhalle Hamburg
  • Liederhalle Stuttgart

Orgelkonzerte:

  • Internationaler Orgelsommer Bad Münstereifel
  • Internationaler Orgelsommer Braunschweig Riddagshausen
  • Taborkirche Freudenstadt
  • Michaelskirche Schloss Schwanberg Rödelsee
  • Augustinerkirche Würzburg
  • St. Stephan Emporenkonzerte Würzburg
  • Deutschhauskirche Würzburg
  • Herrnhuter Orgel
  • Universitätskirche St. Pauli Leipzig
  • Dom Würzburg
  • Silbermannorgel Meißenheim
  • Kathedrale Notre Dame Paris
  • Trinity Episcopal Church Reno, Nevada, USA
  • Saint Mary Cathedral San Francisco, USA

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Beethoven – Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, Deutsche Radio Philharmonie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Mozart – Klavierkonzert d-Moll KV 466 Allegro, Gewandhaus Leipzig

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Johann Sebastian Bach – Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 d-Moll

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Ludvig van Beethoven – Waldstein Sonata Nr. 21 op. 53 C-Dur

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Brahms – Präludium g-Moll, Führer Orgel Konzert Riddagshausen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


MOZART – Fantasie f-Moll KV 594, Klais-Orgel Würzburg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Komm, Heiliger Geist, Herre Gott, Choral Nr 20, von Heinrich Scheidemann

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Johann Adam REINCKEN – Fuga g-Moll, St. Josef Würzburg, Steinmeyer Elenz Orgel

Das sagt die Presse über Ann-Helena Schlüter

Bach-Interpretin der Extraklasse.

NDR Kultur 2019

Pianistisches Feuerwerk und virtuose Organistin!

Pizzicato Luxembourg

Bochumer Orgeltage sehr erfolgreich und virtuos mit der Blankensteiner Abendmusik mit Ann-Helena Schlüter.

Walter Fischer, waz 2020

Eindrucksvolle Wirkung, wunderbares Konzert und Bachs rhythmische Vielfalt gemeistert!

Martin Harth, Mainpost, September 2020

Brillanter Beethoven-Abend in Mönchengladbach, ein Überraschungsprogramm, lebendig, mit einer Mondscheinsonate selten so schön gehört.

Holdmeier, Rheinische Post 2020

Himmelskt vackra låtar. Doppeltalent an Klavier und Orgel und schönen eigenen Liedern.

Svenska Kyrka Starrkärr-Kilanda 2020

Bach-Konzert in Arnstadt an der Bach-Orgel und in Dornheim: Poesie an der Orgel auf dem Bach-Festival.

Rondomagazin 2020

Konzert in Hamm: Ihre Kompositionen spiegeln sie als Musikerin und Mensch wider, eine faszinierende, berührende, neue Klangwelt, Literatur und Musik. Beim Mozart klang die Orgel wie eine Glasharfe. Organistin und Instrument wurden eins. Begnadet.

Sebastian Kaldewey, Westfälischer Anzeiger 2020

Bachs Kunst der Fuge als besinnliches Orgelkonzert und Poesie in Heiligenstadt. Hochformat! Als Zugabe eigene Werke mit schwedischen Melodien.

Fränkischer Tag November 2019

Volles Haus, Standing Ovations, brillantes und virtuoses Orgelspiel der Organistin und Pianistin in Schriesheim!

Katharina Schröder, Rhein-Neckar-Zeitung Region Heidelberg 2019

Anfragen und Buchung

Sie planen Sie ein Konzert oder eine Veranstaltung, für die Sie die Konzertpianistin und Organistin ANN-HELENA SCHLÜTER buchen möchten?

Über das Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage für eine Buchung kostenlos und unverbindlich an die Künstlervermittlung Böttger Management senden.

    [